Startseite | Impressum | Datenschutz | Sitemap    

Projektbeschreibung EduNet

In der Großregion gibt es viele konkrete Maßnahmen, die sich in voller Übereinstimmung mit
den Prinzipien der Europäischen Kommission befinden, die grenzüberschreitende
Zusammenarbeit und die Kooperation in der Großregion befördern und das
Zusammengehörigkeitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger positiv beeinflussen. In vielen
Fällen und auf vielen Ebenen ist allerdings festzustellen, dass die Initiativen kaum
aufeinander abgestimmt sind und die Kooperationen und Strukturen häufig nicht nachhaltig
sind.
Auf dem Gebiet der vorbereitenden Berufsorientierung sowie der Berufsbildung besteht
zurzeit nur eine Zusammenarbeit zwischen dem Saarland, Luxemburg und Rheinland-Pfalz
im Bereich der Ausbildung zum Buchbinder.
Weitere Vereinbarungen zur Förderung der Mobilität der Auszubildenden in der Großregion
existieren nicht.
Die Verbesserung der schulischen und der beruflichen Ausbildung sind wesentliche
Voraussetzungen, um qualifizierte Arbeitskräfte für die Region zu akquirieren und das
wirtschaftliche Wachstum zu fördern. Schon vor Eintritt in den Beruf müssen Schülerinnen
und Schüler den interregionalen Arbeitsmarkt kennenlernen und die Unternehmen sollten
andererseits auch die Möglichkeiten und Potenziale jenseits ihrer Landesgrenze erkennen.
Um das grenzüberschreitende Ausbildungs- und Beschäftigungspotenzial für alle Seiten
gewinnbringend zu nutzen, ist die Implementierung von grenzüberschreitenden
Kooperationsprojekten und Netzwerken unabdingbar.
Die Mobilität innerhalb von DeLux wird nicht nur durch die Probleme hinsichtlich der
verkehrstechnischen Erreichbarkeit der Arbeitsplätze erschwert, oft verhindert die fehlende
interkulturelle und/oder fremdsprachliche Kompetenz die berufliche Mobilität.
Auf der einen Seite droht täglich der Verkehrskollaps, verursacht durch fast 200 000
Berufspendler auf dem, hauptsächlich von Individualverkehr gekennzeichneten, Weg zu
ihren Arbeitsplätzen in Schwerpunktbereichen und im Zentrum Luxemburg, auf der anderen
Seite sind Arbeits- und damit Ausbildungsplätze außerhalb dieser Regionen für Jugendliche,
die noch nicht auf einen PKW zurückgreifen können, nur sehr schwer oder fast gar nicht
erreichbar, dies soll im Rahmen des Projektes evaluiert werden. Außerdem werden zur
Erreichbarkeit der Praktikumsplätze Transportmöglichkeiten gefunden bzw. geschaffen
werden müssen.

Bitte beachten! Bitte beachten!

Bitte am 18.12.18 beachten: Linie 450 und Linie 453

Bitte beachten:

En raison de travaux routiers, la rue «Speltzegaass» à Greiveldange sera barrée à...


Weihnachtsfeier im Schengen-Lyzeum, 15. Dezember 2018

Speis und Trank, musikalische Untermalung, vielfältige Stände von der Schulgemeinschaft und gute...


Verstärkerbus nach Nennig nur donnerstags nach der 6. Stunde

Aufgrund steigender Fahrgastzahlen, wird ab sofort und bis auf Weiteres für den Bus 6300604 der...


Gemeinsam vor Infektionen schützen: Belehrungsbogen für Eltern

Sie können hier den Belehrungsbogen zum Thema Infektionsschutz an Schulen herunterladen.


Speiseplan

Hier können Sie den Speiseplan ab 10. Dezember einsehen.

Das Mensa-Team wünscht guten Appetit!


Der Film

deutsch lëtzebuergesch français

Interreg und Schengen-Lyzeum

Das Schengenmobil

mehr...