Home > Miteinander für Europa lernen

Miteinander FÜR EUROPA LERNEN


„Die Einheit Europas war ein Traum von Wenigen. Sie wurde eine Hoffnung für Viele. Sie ist heute eine Notwendigkeit für uns alle.“ (Konrad Adenauer)

Schülerinnen und Schüler des 21. Jahrhunderts benötigen vor allem eins: Informationen über globale Zusammenhänge. Wer die Welt von morgen verstehen will, muss das globale Gefüge von heute kennen und verstehen lernen. Ein Fokus an unserer Schule liegt darauf, in Lernumwelten einzutauchen und sich in ihnen zurechtzufinden. Auf europäischer Ebene folgen wir diesem Prinzip sowohl mit unseren Lehrkräften als auch mit den Lernenden. Wir nutzen wertvolle Austauschprogramme in Länder wie Frankreich, Spanien oder Italien, um deren Lebens- und Lernumfeld intensiv zu erleben. So machen unsere Schülerinnen und Schüler über Schulpartnerschaften und Praktika persönliche Erfahrungen auf internationaler Ebene, die sie für ihre Zukunft nutzen können. 

Der Zugang zu Informationen war nie einfacher als heute. Das digitale Zeitalter macht alles möglich. In Kombination mit der analogen Welt erfahren unsere Schülerinnen und Schüler, was Fortschritt bedeutet und wie Geschehnisse zusammenhängen. Einen großen Schritt geht unsere Schule auf dem Weg der Digitalisierung mit der Einrichtung von TABLET-Klassen, in denen jeder über sein Gerät Zugang zur digitalen Welt hat. So lernen alle, Informationen nicht nur zu erschließen, sondern sie auch zu verarbeiten und kritisch zu hinterfragen. Sind die Nachrichten auf Twitter ungefiltert als Tatsache hinzunehmen? Medienkompetente Individuen mit Verantwortung, die wir als Schule fit machen für den lebenslangen Wissenserwerb, haben gelernt das gewissenhaft zu prüfen.

Fur.jpg

Miteinander für Europa lernen