Home > Vorlesen in Zeiten der Pandemie: „Welt-Verbessern für Anfänger“ im Schengen-Lyzeum
09.12.2020

Vorlesen in Zeiten der Pandemie: „Welt-Verbessern für Anfänger“ im Schengen-Lyzeum



Um zu entscheiden, wer das Schengen-Lyzeum im Landkreis Merzig-Wadern beim diesjährigen Vorlesewettbewerb vertreten wird, traten am Montag, den 23. November 2020 in der Schülerbibliothek vier Mädchen und Jungen der Klassenstufe sechs gegeneinander an.

Im Vorfeld fanden an unserer Schule Vorrunden statt, um die Klassensiegerinnen und die Klassensieger ausfindig zu machen.

Die Jury setze sich aus einem Vertreter der Schulleitung, einer Deutschlehrerin, der Verantwortlichen der Schülerbibliothek sowie der Geschäftsführerin der „Roten Zora“ zusammen.

Die vier Schüler*innen mussten eine Passage aus der Fremdlektüre „Welt-Verbessern für Anfänger“ von Stepha Quitterer vortragen.

Anschließend zog sich die Jury zurück, um unseren Schul-Sieger*in zu ermitteln. Man war sich indes einig, dass es sicherlich eine schwierige Entscheidung und ein Kopf-an-Kopf-Rennen werden würde.   

Ben, Klassensieger der 6F und Teilnehmer an dem Vorlesewettbewerb schrieb folgenden Text: Der Vorlesewettbewerb ist ein sehr spannendes Event das jedes Jahr stattfindet. Zuerst wird der Klassensieger gekürt, danach der Schulsieger. Anschließend der Sieger für jedes einzelne Bundes-Land, abschließend der Landes Sieger.

Dieser Wettbewerb gibt jedem Schüler die Chance sein Können zu zeigen. Dieses Jahr zum Beispiel waren die Teilnehmer*innen: Claire (6A), Miley (6C), Magdalena (6E)

Ben (6F). Die Juri waren: Frau Thomas, Herr Schmid, Frau Petry und Frau Röder aus der Roten Zora. Es machte sehr viel Spaß.“

 

Die Jury kürte als Schulsiegerin Magdalena, Schülerin der 6E. Magdalena wird dementsprechend unsere Schule beim Kreisentscheid vertreten.

Alle Teilnehmer*innen erhielten für ihre mutige Teilnahme neben einer Urkunde auch einen Büchergutschein.

Wir wünschen allen Teilnehmer*innen weiterhin viel Freude am Lesen.