Home > Corona-Update 18.11.2020 // Aktuelle Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte
10.12.2020

Corona-Update 18.11.2020 // Aktuelle Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte



Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

Wir möchten Sie gerne mit dieser Mail nochmals über die aktuellen Geschehnisse bzgl. Covid-19 am Schengen-Lyzeum in Kenntnis setzen.


Auf saarländischer Seite wurde in den vergangenen Tagen das Vorgehen der Gesundheitsämter im Falle von positiv getesteten Personen im Schulkontext grundlegend geändert. Ähnlich wie es die Regelungen in Luxemburg schon seit längerem vorsehen, werden von nun an auch auf saarländischer Seite durch die Gesundheitsbehörden grundsätzlich keine gesamten Klassen mehr in Quarantäne geschickt. Das Gesundheitsamt führt in jedem auftretenden Fall eine Befragung durch und entscheidet auf dieser Grundlage, welche Einzelpersonen (mit sogenanntem infektionsrelevanten Kontakt) sich neben der positiv getesteten Person in Quarantäne begeben müssen.

Die Schule ist hier an die Vorgaben des Gesundheitsamts gebunden und kann nicht eigenmächtig Schüler*innen in Quarantäne schicken.

Folgend finden Sie hierzu die entsprechenden Hinweise des Gesundheitsamts:

Von den erforderlichen Quarantänemaßnahmen sind nicht mehr alle Schülerinnen und Schüler eines Klassenverbundes bzw. die in einer betroffenen Klasse unterrichtenden Lehrer tangiert. Ist eine Schülerin oder ein Schüler Covid-19-positiv, geht grundsätzlich nicht die ganze Klasse in Quarantäne. Nur für die infizierte Person sowie deren direkte Kontaktpersonen der Kategorie K I wird Quarantäne angeordnet, also für die Gruppe, für die tatsächlich ein erhöhtes Infektionsrisiko angenommen werden muss. Alle anderen Personen werden als Kontaktpersonen der Kategorie II (K II) eingestuft, bei denen man von einem „geringen“ Infektionsrisiko ausgeht.

Haben die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer die geltenden Hygiene- und Infektionsschutzregelungen eingehalten, kann daher in der Regel vom Ausspruch einer Quarantäneanordnung abgesehen werden. Nur noch die engsten Kontakte werden nach Prüfung durch das Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt. Die Klassenkameraden sind im Regelfall nur noch Kontaktpersonen der Kategorie K II. Auf Krankheitssymptomatik sollte jedoch geachtet werden.

Aktuell wurde die Schule darüber informiert, dass fünf weitere Schüler*innen positiv auf COVID-19 getestet wurden:

  • Drei dieser Schüler*innen befanden sich bereits vorab in Quarantäne, so dass keine weiteren Personen bzw. Gruppen betroffen sind.
  • Zwei weitere Schüler*innen der Klassenstufen 7 und 9 wurden ebenfalls positiv getestet und mit sofortiger Wirkung in Quarantäne gesetzt. Weitere nach der oben beschriebenen Neuregelung betroffene Personen wurden bereits durch die Schule informiert und werden sich ebenfalls in Quarantäne begeben.

Im Sinne einer solidarischen Zusammenarbeit von allen an der Schule Beteiligten bitten wir Sie, uns immer schnellstmöglich im Falle eindeutiger Symptome bzw. über positive Testergebnisse zu informieren.

 

Danke und freundliche Grüße

Ihre Schulleitung

 

 

Chers parents, chers représentants légaux,

Par ce mail, nous souhaitons vous infomer une nouvelle fois de la situation actuelle relative au Covid-19 au sein du Schengen-Lyzeum.

Les autorités du Saarland ont modifié de manière fondamentale la procédure concernant les cas des personnes testées positives au Covid-19 dans un contexte scolaire.

A l’image des règles déjà appliquées au Luxembourg depuis un certain temps, désormais les autorités de santé du Saarland ne placent plus des classes entières en quarantaine. A chaque cas confirmé de Covid-19, les autorités procèdent à une enquête et décident sur cette base quelles personnes (avec des contacts rapprochés) doivent être placées en quarantaine, en plus du cas diagnostiqué.  

Le lycée est tenu de se conformer aux instructions des autorités sanitaires et n’a pas le droit de placer en quarantaine des élèves de sa propre initiative.

Vous trouverez ci-dessous les indications des autorités de santé :

Tous les élèves d’une communauté de classe, respectivement tous les professeurs enseignant dans une classe concernée ne sont pas touchés par la mesure de quarantaine. Si un élève est testé positif au Covid-19, il ne s’agit plus de placer toute la classe en quarantaine. Les autorités mettent en quarantaine seulement la personne infectée et les contacts de type K1, c’est-à-dire les personnes présentant un risque accru d’avoir été contaminées. Toutes les autres personnes sont considérées comme des contacts de type 2 (K2) parce que les autorités de santé estiment que leur risque d’infection est faible.

Si les élèves et les enseignants ont respecté les mesures d’hygiène, de manière générale la quarantaine peut être évitée.

Après les vérifications, seuls les contacts les plus rapprochés sont placés en quarantaine. En règle générale, les camarades de classe sont désormais considérés comme des contacts de type 2. Il faut cependant rester attentif à l’apparition éventuelle de symptômes de la maladie.

Aujourd’hui, le lycée a été informé que cinq élèves ont été testés positifs au Covid-19 :

-   Trois d’entre eux se trouvaient déjà en quarantaine ce qui fait qu’aucune autre personne n’est concernée.

-          Deux élèves des classes de 7ème et 9ème ont également été testés positifs au Covid-19 et immédiatement placés en quarantaine. D’autres personnes concernées selon la nouvelle réglementation décrite plus haut ont été informées par le lycée et se sont mises en quarantaine.

Dans le cadre d’une coopération solidaire avec toutes les personnes impliquées dans le lycée, nous vous prions de bien vouloir nous informer au plus vite en cas de symptômes clairs ou d’un test positif au Covid-19.

Merci et meilleures salutations,

Votre direction